Website Thomas Jeschke
material image

Hausarbeiten

Hier finden Sie Hinweise und Materialien rund um das Erstellen von schriftlichen Arbeiten.
NB: Einige Angebote sind nur aus dem Uni-Netz oder über VPN erreichbar. Wie Sie ein Virtual Private Network (VPN) einrichten, erfahren Sie zum Beispiel hier beim RRZK.

  1. Beratungsangebote
  2. Themen/Literatur finden
  3. Essays schreiben
  4. Hausarbeiten schreiben
  5. Portfolio erstellen
  6. Lerntagebuch erstellen
  7. Wissen und Literatur verwalten
  8. Weitere bzw. Grundlagenliteratur

I. Beratungsangebote

Wenn Sie Beratungsbedarf haben, können Sie sich an folgende Stellen (der Uni Köln) wenden:

  • Ist Philosophie etwas für Sie? (OSA-Link, Uni Bonn) [→ link]
    Die Uni Bonn bietet Online-Self-Assessments zu verschiedenen Studiengängen an, u.a. auch für Philosophie. Für alle, die sich noch nicht sicher sind. NB: Ich habe den Test gemacht und fand ihn sehr aufschlussreich. Glücklicherweise wurde mir bescheinigt, dass ich eine realistische Einschätzung des Philosophiestudiums habe ☺. Der Test ist auch anonym durchzuführen.
  • Angebot des Professional Centers (Köln) [→ link]
    Das PC möchte „Studierende[n], die eine Orientierung auf dem Arbeitsmarkt ermöglichen und berufsqualifizierende Kompetenzen vermitteln“. Gucken Sie, ob etwas für Sie dabei ist.
  • Schreibzentrum (Uni Köln) [→ link]
    Das Schreibzentrum der Universität bietet Hilfestellung bei sämtlichen Problemen mit dem Schreiben.
  • Seite der Philo-Fachschaft (Uni Köln) [→ link]
    Diese Seite sollten Sie kennen!

↑   Nach oben

II. Themen/Literatur finden

Recherchieren
  • Wissenschaftlich im Netz recherchieren (UB Mainz) [→ link]
    Frei zugängliches Lernmodul der UB Mainz.
  • LOTSE — Wegweiser zur Literatursuche und zum wissenschaftlichen Arbeiten (Uni Münster) [→ link]
    Für die erste Orientierung geeignet.
  • Google Scholar (Suchmaschine) [→ link]
    Google Scholar ist eine Suchmaschine zum Auffinden wissenschaftlicher Literatur. → Blog dazu hier. Informieren Sie sich aber auch, wie das Ganze funktioniert (Pros and Cons bzw. pos. und neg. Kritik)!
  • BASE: Google-Alternative [→ link]
    Umfassende Suchmaschine der Universitätsbibliothek Bielefeld - als Korrektiv zu Google unbedingt zu empfehlen.
  • Bielefelder Literaturführer Philosophie [→ link]
    Ein weiteres nützliches Tool aus Bielefeld. Das Werkzeug fußt allerdings auf Theo Eberts Erlanger Literaturführer Philosophie, den ich selbst noch zu Beginn meines Studiums benutzt habe (ein schönes grünes Bändchen).
  • Stanford Encyclopedia of Philosophy (SEP) [→ link]
    Qualitativ hochwertige Enzyklopädie zur Philosophie, frei und online zugänglich.
  • Historisches Wörterbuch der Philosophie (HWP) [→ link]
    Bitte beachten Sie zum Aufruf der Datenbank: Nach Anklicken des Links „Datenbankrecherche starten“ bitte im Eingangsbildschirm der „Digitalen Bibliothek“ ans Ende scrollen und „HWPH01: Historisches Wörterbuch der Philosophie“ anklicken (nur aus dem Uni-Netz bzw. über VPN-Verbindung erreichbar).
  • The Shorter Routledge Encyclopedia of Philosophy (EBSCOHost) [→ link]
    Nur aus dem Uni-Netz bzw. über VPN erreichbar.
  • Internet Encyclopedia of Philosophy (IEP) [→ link]
    Nach der SEP eine weitere frei zugängliche online Enzyklopädie für Philosophy. Auch hier wird auf Qualität Wert gelegt.

↑   Nach oben

Bibliografieren
  • Literaturrecherchemodule des E-Campus Bonn [→ link]
  • Datenbanken der USB Köln [→ link]
    Im obigen Lernmodul zur Literaturrecherche der Uni Bonn finden Sie Hinweise zu Datenbanken der UB Bonn. Dieser Link hier verweist auf die entsprechenden Datenbanken der USB Köln.
  • RI-Opac (Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz) [→ link]
    Der Opac der Regesta Imperii listet angeblich über 1,9 Millionen Titel (das kann ich nicht verifizieren). Sehr brauchbar für die Suche mediävistischer Literatur.
  • Provisionalia - Repertorium scholastischer Autoren [→ link]
    Informationen zu Schriften, Ausgaben, Übersetzungen usw. mittelalterlicher Autoren. Zusammengestellt von Robert Pasnau, Boulder.
  • International Philosophical Bibliography (Peeters Publishers) [→ link]
    Einschlägige Bibliografie zur Philosophie - nach Autoren durchsuchbar. (Soweit ich weiß, in Köln nur im Druck zu haben - z.B. im Thomas-Institut.)
  • KVK - Karlsruher Virtueller Katalog [→ link]
    Metasuchmaschine: Durchsucht Bibliotheken und Medien deutschland- und weltweit.
  • Oxford Bibliographies [→ link]
    Nur als Preview verfügbar bzw. kostenpflichtig.
  • Philosopher's Index [→ link]
    Datenbankrecherche aus dem Uni-Netz möglich.

↑   Nach oben

Themen finden
  • Themenfindung: Dreischritt nach K. L. Turabian (ZFSK, Uni Hannover) [↓ Download PDF]
    Eine deutsche Zusammenfassung des Dreischritts nach Turabian.
  • Leitfaden zur Themenfindung (Uni Bielefeld) [↓ Download PDF]
    Schritt für Schritt-Anleitung zur Themenfindung inkl. einer Checkliste am Ende.
  • Themenfindung (schreiben.net) [→ link]
    Schritt für Schritt-Anleitung zur Themenfindung inkl. einer Checkliste am Ende.

↑   Nach oben

III. Essays schreiben

  • Aufbau eines Essays nach Pfister [→ link]
    Wenn Sie wissen wollen, wie ein Essay aufgebaut werden sollte, schauen Sie doch einfach mal bei Jonas Pfister, Fachdidaktik Philosophie, 2. Aufl. (UTB 3324), Bern: Haupt, 2014, bes. 72, nach.
  • Einen philosophischen Essay oder Artikel schreiben (Jim Pryor) [→ link]
    Anleitung speziell auf "Philosophy Papers" bezogen - sehr nützlich und auf Englisch!

↑   Nach oben

IV. Hausarbeiten schreiben

Hausarbeiten allgemein
  • Überblick auf den Seiten des Philosophischen Instituts der FAU Erlangen [→ link]
  • Noch ein Überblick - diesmal auf den Seiten des Philosophischen Instituts der Uni Bremen [→ link] Insbesondere den Leitfaden für Hausarbeiten sollten Sie sich auf dieser Seite anschauen. Hier finden Sie das wirkliche Relevante für Ihre Hausarbeit in knapper und deutlicher Form ausgeführt. Glückwunsch an die Autor*innen!
  • Materialiensammlung, Kath. Theol. (LMU) [→ link]
    Die Fakultät für Katholische Theologie der LMU München bietet hier eine interessante Materialiensammlung, u.a. auch mit Tipps zu Formatierungen in Word und Nutzungshinweisen für Citavi.
  • Onlinetutorium zum wissenschaftlichen Arbeiten des Kompetenzzentrums Schreiben (Uni Köln) [→ link]
    Starke Betonung auf Wissenschaftsethik (nur aus Uni-Netz erreichbar)! [Mit leicht infantiler Animation...].

↑   Nach oben

Hausarbeiten konkret
  • Leitfaden zum Erstellen von Seminararbeiten von PD Dr. Christian Rode (Bonn) [→ link]
  • Leitfaden für akademische Hausarbeiten von Hans Reithofer (Göttingen) [↓ Download PDF]
    Achtung: Zitierweise nach allgemeinen Vorgaben der Ethnologie - kann in Philosophie differieren!

↑   Nach oben

Hausarbeiten | Erwartungshorizonte
  • Anschauungsbeispiel Hausarbeit [auf Anfrage]
    Auf Anfrage stelle ich Ihnen eine meiner Hausarbeiten zur Verfügung, die ich kommentiere nach Kriterien, die mir - mit einem zeitlichen Abstand von 15 Jahren immer noch - wichtig erscheinen.
  • Bewertungskriterien für schriftliche Hausarbeiten [↓ Download PDF]
    Hier finden Sie Kriterien aufgelistet, nach denen ich Ihre Arbeiten bewerten werde.

↑   Nach oben

Weitere Tipps
  • Einen philosophischen Essay oder Artikel schreiben (Jim Pryor) [→ link]
    Anleitung speziell auf „Philosophy Papers“ bezogen - sehr nützlich und auf Englisch!

↑   Nach oben

V. Portfolio erstellen

  • Portfolio | Methodenpool der Uni Köln (Kerstin Reich) [→ link]
    Reich, K. (Hg.): Methodenpool. In: url: http://methodenpool.uni-koeln.de
  • How to: ILIAS-Portfolio (Uni Köln)) [↓ Download PDF]
    Nicole Haack, Das ILIAS-Portfolio und die Portfoliovorlage, Universität zu Köln, CompetenceCenter E‐Learning, Prorektorat für Lehre und Studium, bietet Informationen, wie Sie mit einem ILIAS-Portfolio umgehen können.

↑   Nach oben

VI. Lerntagebuch erstellen

↑   Nach oben

VII. Wissen und Literatur verwalten

  • (Digitale) Zettelkästen im Vergleich [→ link]
    Denken Sie darüber nach, einen Zettelkasten zu nutzen! Solche Kästen gibt es mittlerweile digital - mit allen Vorteilen. Auf der Seite Wissenschafts-Thurm finden Sie einen Vergleich gängiger Modelle. Am Ende hilft nur Ausprobieren...
  • Literaturverwaltungsprogramme im Vergleich bei TU München [→ link]
    Denken Sie auch darüber nach, evtl. ein Literaturverwaltungsprogramm zu nutzen, das Ihnen beim Sammeln und auch Verarbeiten von Literatur helfen kann. Hier gibt es einen Vergleich gängiger Programme. Quelle: mediaTUM, Universitätsbibliothek, Technische Universität München.

↑   Nach oben

VIII. Weitere bzw. Grundlagenliteratur

  • Umberto Eco, Wie man eine wissenschaftliche Abschlussarbeit schreibt. Doktor-, Diplom- und Magisterarbeit in den Geistes- und Sozialwissenschaften. Ins Deutsche übersetzt von Walter Schick, 13., unveränd. Aufl. (UTB, 1512), Wien: Facultas, 2010.
    Für alle, die nicht nur auf das Formale schauen, sondern beim wissenschaftlichen Arbeiten auch Spaß und Humor nicht verlieren wollen.
  • Jonas Pfister, Werkzeuge des Philosophierens, 2. durchges. Aufl. (Reclams Universalbibliothek, 19138), Ditzingen: Reclam, 2013.
    Überblick über alle notwendigen Kompetenzen, die in der Philosophie wichtig sind.
  • Wolfram E. Rossig/Joachim Prätsch, Wissenschaftliche Arbeiten. Leitfaden für Haus- und Seminararbeiten, Bachelor- und Masterthesis, Diplom- und Magisterarbeiten, Dissertationen, 8. Aufl., Achim: BerlinDruck, 2010.
    Einige interessante Passagen zur Erarbeitung des Themas; mit Beispielen zur Bibliografie (u.a. Internetquellen!). Beispiele zu den Einstellungen in Win-Word wirken etwas bemüht, mögen aber dem einen oder der anderen hilfreich sein.
  • Joachim Stary/Horst Kretschmer, Umgang mit wissenschaftlicher Literatur. Eine Arbeitshilfe für das sozial- und geisteswissenschaftliche Studium, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 1999.
    Büchlein über die unterschiedlichen Strategien, mit Texten umzugehen.
  • Kate L. Turabian, A Manual for Writers of Research Papers, Theses, and Dissertations. Chicago Style for Students and Researchers. Eighth Edition. Revised by Wayne C. Booth, Gregory G. Colomb, Joseph M. Williams, and the University of Chicago Press Staff, Chicago/London: The University of Chicago Press, 2013.
    Dieses Buch kann ich Ihnen unbedingt ans Herz legen. Hier stehen alle (!) nützlichen Dinge drin, die Sie brauchen, um erfolgreich wissenschaftlich zu schreiben! (Ist allerdings primär für ein anglo-amerikanisches Publikum gedacht.

↑   Nach oben