Zusatzbemerkungen zum 2020-04-21

Alles Folgende sind Dinge, die ich in einem normalen Tutorium mündlich gesagt hätte.

Für diejenigen, die mich noch nicht kennen, möchte ich mich kurz vorstellen. Ich bin zwar erheblich älter als Sie und habe erschreckend viele Fachsemester auf dem Buckel, habe aber in der Archäologie keinerlei Abschluß, nicht einmal einen Bachelor. Ich bin also, wie die anderen Tutoren auch, einfach nur ein Kommilitone aus einem höheren Semester.

Die in der Präsentation heute rot markierten Stellen habe ich gestern nach dem Seminar ergänzt. Ihnen wird, vor allem bei Frage 8, auffallen, daß mein Stil von dem von Prof. Wotzka erheblich abweicht. (Ich bin Ingenieur, kein Geisteswissenschaftler.) Ich neige zu kurzen prägnanten – und leicht zu merkenden – Antworten, während er oft großen Wert auf Genauigkeit und Details legt. Meine Antwortvorschläge sind nicht perfekt, sollten aber in der Klausur ausreichen. Die Erfahrung der letzten Jahre zeigt, daß damit zu lernen der Bestehenswahrscheinlichkeit gut tut. Für Ergänzungen und Verbesserungen bin ich natürlich dankbar, die werden dann nachträglich eingepflegt.

Ich verwende bei Altersangaben durchgängig die naturwissenschaftliche Notation mit „M“ für „Mega“, also 106, eine Million und „k“ für „kilo“, 1000. „a“ von „annus“ ist das gängige Kurzzeichen für Jahr.

Und Ihnen allen vielen Dank für die gute Vorbereitung und Teilnahme. Ich hatte große Bedenken gegen das Onlinemeeting und es hat mit Ihrer Hilfe sehr viel besser geklappt, als ich zu hoffen gewagt hatte.

Bis Montag im Seminar.